Umfrage

Untersuchung zur psychischen Belastung von Einsatzkräften


Diese Befragung dauert max. 5 Minuten. Wir bitten Sie um Ihre Teilnahme!
Angaben zur Person:
Um die Fragen auswerten zu können benötigen wir hier zuerst einige Angaben zur Person. Die Angaben werden absolut anonym behandelt.
a) Land

Deutschland
Östereich
Schweiz
Sonstiges


b )Alter

unter 20 Jahre
20-30 Jahre
31-40 Jahre
über 40 Jahre



c) Geschlecht

weiblich
maennlich



d) Schulbildung

Hauptschulabschluß
Realschulabschluß
Fachhochschulreife
Abitur



e) Wie lange arbeiten Sie bereits im Rettungsdienst?

unter 1 Jahr
1-2 Jahre
3-5 Jahre
6-10 Jahre
über 10 Jahre



f) Qualifikationsstand

Rettungshelfer/in
in der Ausbildung
Rettungssanitäter/in
Rettungsassistent/in



g) Haben Sie eigene Kinder?

Ja
Nein
 

Frage1
Mit welchem Schweregrad der Belastung bewerten Sie die Konfrontation mit folgenden Situationen ?
a) Einsatz, bei dem ein Kind ums Leben kam
 
belastet mich nicht
belastet mich kaum
belastet mich etwas
belastet mich stark
belastet mich sehr stark



b) Hilfe bei einem Massenunfall leisten

belastet mich nicht
belastet mich kaum
belastet mich etwas
belastet mich stark
belastet mich sehr stark


c) Einsatz bei einem Suizidversuch

belastet mich nicht
belastet mich kaum
belastet mich etwas
belastet mich stark
belastet mich sehr stark


d) Psychische Betreuung vital gefährdeter Patienten

belastet mich nicht
belastet mich kaum
belastet mich etwas
belastet mich stark
belastet mich sehr stark


e) Nach Dienstende geht mir ein schwerer Einsatz noch durch den Kopf

belastet mich nicht
belastet mich kaum
belastet mich etwas
belastet mich stark
belastet mich sehr stark


f) Angst, bei einem Einsatz eine falsche Massnahme zu ergreifen

belastet mich nicht
belastet mich kaum
belastet mich etwas
belastet mich stark
belastet mich sehr stark
 

Frage 2
Wie wurden Sie auf die oben angegebenen Situationen vorbereitet ?
a) Einsatz, bei dem ein Kind ums Leben kam

sehr gut vorbereitet
gut vorbereitet
durchschnittlich vorbereitet
schlecht vorbereitet
sehr schlecht vorbereitet



b) Hilfe bei einem Massenunfall leisten

sehr gut vorbereitet
gut vorbereitet
durchschnittlich vorbereitet
schlecht vorbereitet
sehr schlecht vorbereitet


c) Einsatz bei einem Suizidversuch

sehr gut vorbereitet
gut vorbereitet
durchschnittlich vorbereitet
schlecht vorbereitet
sehr schlecht vorbereitet


d) Psychische Betreuung vital gefährdeter Patienten

sehr gut vorbereitet
gut vorbereitet
durchschnittlich vorbereitet
schlecht vorbereitet
sehr schlecht vorbereitet


e) Nach Dienstende geht mir ein schwerer Einsatz noch durch den Kopf

sehr gut vorbereitet
gut vorbereitet
durchschnittlich vorbereitet
schlecht vorbereitet
sehr schlecht vorbereitet


f) Angst, bei einem Einsatz eine falsche Massnahme zu ergreifen

sehr gut vorbereitet
gut vorbereitet
durchschnittlich vorbereitet
schlecht vorbereitet
sehr schlecht vorbereitet


Frage 3
Welche der folgenden Angebote halten Sie für erforderlich ?
Mehrfachnennungen und eigene Antworten möglich
Ich halte keine der nachgenannten speziellen Maßnahmen für erforderlich
Verstärkte Vorbereitung des Einsatzpersonals auf die Konfrontation mit Extremsituationen in der Aus- und Fortbildung
Psychosoziale oder theologische Betreuung und Nachbetreuung der Einsatzkräfte
Möglichkeit zur Einsatznachbesprechung nach extrem belastenden Einsätzen